Aufrufe
vor 2 Monaten

Mitteldeutsche Wirtschaft Ausgabe 01/2021

  • Text
  • Wirtschaft
  • Handelskammer
  • Unternehmen
  • Mitteldeutsche
  • Wirtschaftsmagazin
  • Dezember
  • Halle
  • Vollversammlung
  • Homeoffice
  • Brockmeier
  • Miwi

WIRTSCHAFT &

WIRTSCHAFT & PRAXISWISSEN INTERNATIONAL Achtung bei Holzverpackungen im Export! Bei 90 Prozent aller internationalen Gütersendungen kommen Holzverpackungen zum Einsatz. Über diese können Schädlinge eingeschleppt werden. Daher dürfen Firmen beim Im- und Export in Länder außerhalb der EU* nur solche Holzverpackungen verwenden, die dem „Internationalen Standard Phytosanitärer Maßnahmen Nr. 15“ (ISPM 15) entsprechen. Andernfalls drohen Bußgelder. Holz-Schädlinge werden oft über Verpackungen eingeschleppt. Worauf konkret zu achten ist: Holzverpackungen müssen beim Export aus der EU in Drittländer • aus entrindetem Holz hergestellt, • einer im ISPM 15 vorgegebenen phytosanitären Behandlung (in Deutschland die Hitzebehandlung) unterzogen und • mit einer offiziellen ISPM 15 Markierung versehen werden. Diese Markierung lässt die Rückverfolgbarkeit jeder Holzverpackung bis zu deren Hersteller zu. USA verhängt Strafen Auch 20 Jahre nach Veröffentlichung des ISPM 15 erfolgen regelmäßig offizielle Beanstandungsmeldungen von den Pflanzen- schutz diensten verschiedener Drittländer. Dies kann für den Exporteur teuer werden. Die USA beispielsweise sind seit geraumer Zeit dazu übergegangen, alle Sendungen zurückzuweisen, bei denen kein ISPM 15-konformes Verpackungsholz verwendet wurde. Dabei entstehen Kosten für den Rücktransport, die Umladung, den erneuten Transport und gegebenenfalls eine Konventionalstrafe, wenn Waren nicht vertragsgemäß in den USA ankommen. Kommt Schadorganismenbefall hinzu, verhängen die USA zusätzlich Strafen – bis zur Höhe des Warenwertes. * Die Anforderungen des ISPM 15 gelten nur für die Einfuhr aus beziehungsweise die Ausfuhr in Länder außerhalb der Europäischen Union (EU). Beim Handel innerhalb Deutschlands und bei der Ein- und Ausfuhr von Verpackungsholz zwischen EU-Staaten findet der ISPM 15 keine Anwendung (Ausnahme: Verpackungsholz aus Portugal und Befallsgebieten des Kiefernholznematoden in Spanien). Die detaillierten Regelungen und häufig gestellte Fragen: https://pflanzengesundheit.julius-kuehn.de IHK Halle-Dessau International Diana Hofmann Tel. 0345 2126-282 dhofmann@halle.ihk.de Anzeige MITTELDEUTSCHE WIRTSCHAFT DAS WIRTSCHAFTSMAGAZIN DER INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER HALLE-DESSAU 01/2021 29

ImpressumHaftungDatenschutzAGB


© Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau